Kosten senken bei der Heizkostenabrechnung

Dieses Leistungsangebot richtet sich an Unternehmen der Wohnungswirtschaft

Die Handlungsoptionen der Wohnungsunternehmen reichen von einer Optimierung der Zusammenarbeit mit den Messdiensten – die Stichworte sind hier professioneller Einkauf und Prozessoptimierung – bis hin zum vollständigen Verzicht auf einen Messdienst durch Insourcing der Heizkostenabrechnung (auch "Selbstabrechnung" genannt). Wir können sie umfassend dabei unterstützen, den für ihr Unternehmen richtigen Weg zur Einsparung zu finden, sei es bei ersten strategischen Überlegungen, bei der Durchführung eines entsprechenden Projektes oder bei der Optimierung einer bereits umgesetzten Lösung.  

Wenn Sie noch ganz am Anfang stehen, beginnen wir mit den folgenden Schritten:

  • Analyse der Ausgangsituation
  • Entwicklung eines Konzepts für ihren Weg zur Einsparung
  • Bennung von Aufwand und Einsparpotential
  • Entscheidungsempfehlung für eine der drei folgenden Optionen:

Option 1: Optimierung der Zusammenarbeit mit den Messdienstunternehmen durch professionellen Einkauf und Prozessoptimierung

Option 2: "Abrechnung auf Basis plausibilisierter Ablesewerte": Hier übernehmen die Messdienstunternehmen weiterhin den Geräteservice und die Ablesung, das Wohnungsunternehmen führt auf Basis der gelieferten Ableswerte dann die Abrechnung in Eigenregie durch.

Option 3: "Abrechnung ganz ohne Messdienstunternehmen": Das Wohnungsunternehmen übernimmt alle Messdienstfunktionen von der Geräteausstattung über die Ablesung bis hin zur Abrechnung in Eigenregie.

Wenn Sie bereits eine Lösung implementiert haben stehen wir zur Weiterentwicklung und Optimierung zur Verfügung. Der Fokus liegt dabei auf der Automatisierung der Prozesse, weil sich nur damit die Kosten nachhaltig auf dem erreichten Niveau halten bzw. weiter senken senken lassen.    

 

Unser modular aufgebautes Gesamtangebot zeigt die folgende Übersicht:

Angebotsblatt neu red 

Einzelheiten zu den genannten Vergütungsmodellen teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

 

Hier erfahren sie mehr:

einen breiten Überblick über das Thema gibt unser Beitrag "Einsparpotential Heizkostenabrechnung" in den Verbandsmagazinen des VdW (Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen) und des VNW (Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen, zuständig für die Bundesländer Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein), jeweils Ausgabe Juni 2016, ab Seite 14 

zum Thema "Abrechnung auf Basis plausibilisierter Ablesewerte":  Newsletter September 2015

zum Thema "Abrechnung ganz ohne Messdienstunternehmen": Newsletter Dezember 2015

zum Thema "Professioneller Einkauf und Prozessoptimierung": Newsletter April 2016

Eine grundsätzlich Betrachtung der Entwicklung des Marktes bietet unser Artikel in der Ausgabe 12/1016 der BBU-Nachrichten (Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.) mit dem Titel "Bewegung im Heizkosten-Abrechnungsmarkt - Chancen für die Wohnungswirtschft".